Bundesregierung zahlt Kinderbonus für 300.000 Kinder im Ausland

Kommentare: 3 Kommentare
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

Berlin: Im Rahmen des Konjunkturpaketes „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ beschloss die Bundesregierung einen Kinderbonus in Höhe von 300 Euro pro kindergeldberechtigtem Kind auszubezahlen. Wie eine Nachfrage des stellv. AfD-Fraktionsvorsitzenden, Sebastian Münzenmaier, nun ergab, wird dieses Geld ebenfalls an kindergeldberechtigte EU-Ausländer überwiesen, auch wenn deren Kinder überhaupt nicht in Deutschland leben. Die Regierung plant mit Kosten von über 90 Millionen Euro für den Kinderbonus der über 300.000 im Ausland lebender Kinder. Ein großer Teil davon fließt in Staaten wie Bulgarien und Rumänien. Dazu der Abgeordnete Münzenmaier: „Schon wenn man sich den Titel des Konjunkturpaketes anschaut merkt man, dass hier etwas gewaltig nicht stimmt.

Wie werden die Folgen der vernichtenden Coronapolitik der Regierung in Deutschland bekämpft indem man 90 Millionen ins Ausland überweist? Wie wird Wohlstand in Deutschland gesichert indem man 90 Millionen ins Ausland überweist? Wie wird unsere Zukunftsfähigkeit gestärkt indem man 90 Millionen ins Ausland überweist? Gar nicht!“ Münzenmaier fährt fort: „Die AfD-Fraktion setzte sich bereits vor Corona dafür ein, dass Kinder dort Kindergeld beziehen sollen wo sie wohnen, dass jetzt 90 Millionen zur Abmilderung der Coronafolgen ins Ausland abfließen ist ein Schlag ins Gesicht, aller Arbeitnehmer die ihren Job verloren haben und all der Unternehmer die auf staatliche Hilfe warten. Wie vielen Menschen in Deutschland könnte man mit 90 Millionen Euro helfen, doch die Bundesregierung kümmert sich mal wieder lieber um den Rest der Welt, als um ihre eigenen Bürger.“

Bundesregierung zahlt Kinderbonus für 300.000 Kinder im Ausland Zuletzt aktualisiert: 18.06.2020 von Team Münzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Älteste
Neueste Meistbewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Siegfried Tutas
13 Tage zuvor

Kindergeld berechtigt hört sich für mich an als würden die mich auslachen. Ich habe einen kleinen Sohn von 4 Jahren mit einem deutschen Pass, der aber kein Kindergeld bekommt, weil er nicht in Deutschland lebt. Die können sich ihr Kindergeld sonst wo hinschmieren. Ich bin kein Bettler und um Himmels Willen will ich den armen Sozialschmarotzern auch nichts wegnehmen. Ich sehe eindeutig, dass mein deutsches Kind wohl offenbar weniger Wert ist als jedes arabische oder türkische Kind. Mein Kindergeld Antrag wurde abgelehnt, weil mein Sohn nicht in Deutschland lebt und somit gibt es auch nicht diesen Bonus von 300€ den… Weiterlesen »

Kebch
13 Tage zuvor

Wer reklamiert ist rassist ,rechts oder nazi….

Ulrich Dittmann
7 Tage zuvor
Reply to  Kebch

… Und wer nicht reklamiert –> ist einfach nur dämlich!

“All the world first, Deutschland zuletzt” – so lautet das Motto unserer unfähigen Politikermischpoke, der CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE-Fraktion, die gewissenlos, mit einem schlicht kriminellen Verhalten Deutschland in den Abgrund steuert.

Und daran wird sich nichts ändern, solange die kriecherisch-geduldige, obrigkeitshörige MASSE(!) des naivbraven Michels wie hypnotisiert beständig diese Altparteien wählt, die dem Volk seit Jahrzehnten beständig in den Hintern treten.
Eben “Dumm, dümmer, deutsch”

“Die Großen hören (erst) auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen“ (Friedrich Schiller)