BĂŒrokratiemonster: Digitalisierung und Wachstum wird gehemmt

Kommentare: Keine Kommentare
GeschÀtzte Lesezeit: 2 Minuten

Immer mehr verhindert sich das Land selbst. Wo frĂŒher Innovation und Entwicklung stand, wird heute durch BĂŒrokratie gebremst und verhindert.

Nach vielen Jahren kommt nun endlich der digitale Meldeschein im Hotel und ersetzt den zuweilen sinnfreien Meldeschein, den man – kontrolliert werden darf das nicht – auch mal mit „Donald Duck“ unterschreiben hĂ€tte können.

Populistisch wird 5G ĂŒberall propagiert. Allerdings konnten bisher nicht einmal die Funklöcher des 4G gestopft werden. Mehr als 1200 Problemstandorte sind verzeichnet. Die grĂ¶ĂŸten Hemmnisse liegen hier bei den aufwendigen BauantrĂ€gen und langwierigen Genehmigungsverfahren der BauantrĂ€ge.

Die aufwendige BĂŒrokratie macht auch beim Gesundheitswesen nicht Halt. Ob Hausarzt oder Zahnarzt: der Aufwand der Dokumentation ist bereits höher als das Behandeln der Patienten. Ärzte und BeschĂ€ftigte Ă€chzen unter der Last und Patienten dĂŒrfen dafĂŒr immer lĂ€nger warten. Immer hĂ€ufiger fĂŒhrt das zu einem Patienten-Aufnahmestop. Wenn dann Ärzte nicht mehr wollen, regelrecht vor der BĂŒrokratie in die Knie gehen, wundert das kaum noch jemanden. So jĂŒngst bei einem Nervenarzt aus Pirmasens, der die GrĂŒnde klar benannte. So gab er an, es sei weniger wegen der TĂ€tigkeit sondern wegen der BĂŒrokratie dazu gekommen, aufhören zu mĂŒssen. „Es wird alles komplizierter!“ Aus der HĂŒfte werden da Regelungen geschaffen, die weder praxisorientiert noch medizinisch sinnvoll sind. So soll jeder, auch wenn eine Google-Diagnose beunruhigt, innerhalb von 14 Tagen einen Termin bekommen. Dem Arzt wird dadurch die Entscheidung genommen, wie dringend ein Patient Hilfe braucht. Ebenso bemĂ€ngelte er, dass das Job-Center, welches mutmaßlich als „sozialer Verschiebebahnhof“ fungiert, Arbeitssuchende zum Nervenarzt schickt und somit die Statistik beschönigt.

Aus Ă€hnlichen GrĂŒnden schließen auch Handwerksbetriebe. Es steht nicht mehr die Arbeit im Vordergrund sondern die BĂŒrokratie und Dokumentation. Der Arbeiter verbringt mehr Zeit im BĂŒro als auf dem Bau.

Gefolgt wird das nun im BÀckerhandwerk, bei deren Verkaufsstellen bei jedem Brötchen ein Bon ausgedruckt werden soll. Kilometerlange, umweltbedenkliche Thermotransfer-Streifen, weil der BÀcker unter Generalverdacht der Steuerhinterziehung gestellt wird.

Steuerwachstum gegen Wirtschaftswachstum. Ein Land wirtschaftet ab.

BĂŒrokratiemonster: Digitalisierung und Wachstum wird gehemmt Zuletzt aktualisiert: 20.11.2019 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments