Bericht aus Berlin – KW 15

Kommentare: 3 Kommentare

Hallo zusammen,
die Sonne lacht und der FrĂŒhling hĂ€lt Einzug. Auch unsere AfD wĂ€chst und gedeiht und ich darf heute von einer richtig schönen Woche mit kleiner Rheinland-Pfalz-Tour berichten:

Nach den Osterfeiertagen ging es fĂŒr mich zum „Bericht aus Berlin“ nach Daun in die Vulkaneifel, vielen Dank fĂŒr die Einladung und das interessierte Publikum! Die Eifel hat noch großes AfD-Entwicklungspotential und es war mir eine Freude einen kleinen Teil zum Wachstum und der PrĂ€senz in der FlĂ€che beizutragen, gerne wieder!

Tags darauf stand dann unsere grĂ¶ĂŸere Veranstaltung in Mainz auf der Agenda, das Bundesvorstandsmitglied und mein Bundestagskollege Frank Pasemann reiste aus Sachsen-Anhalt an und berichtete von seiner Syrienreise.

PĂŒnktlich 1 Stunde vor Beginn waren draußen ca. 30 rotlackierte Krawallmacher vor Ort, die StĂŒhle gestellt, die Brezeln und GetrĂ€nke bereit: alles geboten fĂŒr einen schönen Abend! 😉

Die Resonanz ĂŒberraschte uns dann aber trotzdem: bei 80 PlĂ€tzen durften wir mehr als 100 Personen begrĂŒĂŸen und mussten schlussendlich trotzdem noch ungefĂ€hr 20 NachzĂŒglern gestehen, dass wir keinen Platz mehr im Saal haben: an dieser Stelle ein dickes „Entschuldigung“, mehr GĂ€ste durften wir aber leider nicht mehr in den Saal lassen.

Frank Pasemann berichtete lebhaft aus Syrien, stellte sich vielen interessierten Nachfragen und jeder Gast ging mit einem völlig neuen, anderen Eindruck der momentanen Lage in Syrien nach Hause.

Vielen Dank an alle GĂ€ste fĂŒr diesen tollen Abend, fĂŒr die Spendenbereitschaft und fĂŒr die neuen MitgliedsantrĂ€ge – wir werden immer mehr!

Donnerstags noch abgebaut, ein Bierchen mit unseren Helfern getrunken und am Freitagmorgen ging es getreu dem Motto „Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!“ schon frĂŒh in die SĂŒdpfalz zum Medientraining mit einem erfahrenen Rhetoriktrainer, der mit mir meine erste Rede im Bundestag analysierte und ein Interviewtraining durchfĂŒhrte.

Abends stand dann mein „Bericht aus Berlin“ in Haßloch an und wie bei jedem bisherigen Besuch durfte ich mich ĂŒber eine absolut volle HĂŒtte freuen! UngefĂ€hr 85 GĂ€ste waren der Einladung des Ortsverbandes gefolgt, es herrschte super Stimmung und wir hatten jede Menge Spaß! Dazu noch 5 Neumitglieder am gleichen Abend und der Ortsverband Haßloch wuchs auf 35 Vollmitglieder, eine Wahnsinnsleistung!

Ich komme gerne wieder zu euch ins „Musterdorf“ und bin mir sicher: wenn Haßloch seiner Rolle als deutsches „Durchschnittsdorf“ gerecht wird, dann holt die AfD bald bundesweit 30%! 😉

Samstags fand der Landeskongress unserer Jungen Alternative RLP statt, ein neuer Vorstand wurde gewÀhlt, nachdem der langjÀhrige erfolgreiche Vorsitzende Damian Lohr nun als JA-Bundesvorsitzender wirkt und deshalb nicht mehr antrat. Ich gratuliere an dieser Stelle meinem Freund Alexander Jungbluth und dem gesamten Vorstand zum neuen Amt, möge die JA RLP weiterhin geschlossen und gemeinsam auftreten und auch in Zukunft ein ganz wichtiger Teil der AfD Rheinland-Pfalz bleiben!

Gemeinsam mit dem Pirmasenser Kreisvorsitzenden Ferdinand Weber ließ ich das Wochenende am Sonntag auf dem Betze ausklingen, leider hat unsere UnterstĂŒtzung nicht ganz fĂŒr 3 Punkte gereicht aber eines ist sicher: Mer paggens! 😉

Zum Schluss bleibt mir nur Sie alle ganz herzlich zur Eröffnung meines ersten WahlkreisbĂŒros am 14.04. nach Pirmasens einzuladen: ab 16:00 Uhr stoßen wir in der Kaiserstraße 2a in Pirmasens auf die PrĂ€senz in der FlĂ€che an und ab 18:00 Uhr sind Sie alle zur ersten Veranstaltung „Bare MĂŒnze – die Wahrheit aus dem Bundestag“ in die neuen RĂ€umlichkeiten ganz herzlich eingeladen!

Ich freue mich auf Ihren Besuch und auf Ihre RĂŒckmeldungen!

 

Herzliche GrĂŒĂŸe und bis bald,

 

Ihr

Sebastian MĂŒnzenmaier

Bericht aus Berlin – KW 15 Zuletzt aktualisiert: 10.04.2018 von MHau

Kommentare

  • Gerhard Mares 11 / 04 / 2018 Reply

    “Wenn Haßloch seiner Rolle als deutsches „Durchschnittsdorf“ gerecht wird, dann holt die AfD bald bundesweit 30%!”

    Das wÀre der Hammer! Laut Umfragen scheint die AfD die Marke um 15% ja schon fest zu behaupten.
    Wenn man dann noch sieht, dass in der CDU die Merkel-Kritiker zur Zeit immer lauter werden, dann kommen ganz große Hoffnungen auf.
    Ich hoffe nur, dass diese Kritiker nach der Bayern-Wahl im Herbst nicht wieder verstummen.

  • francomacorisano 12 / 04 / 2018 Reply

    Es kamen 85 Leute in Haßloch und ĂŒber 100 in Mainz? Als ich noch CDU-Mitglied war und unser Bundestagsabgeordneter kam, waren etwa 30 Besucher da, obwohl der Ortsverband fast 200 Mitglieder hatte.

    Sie, lieber Herr MĂŒnzenmaier, ĂŒberzeugen durch Bodenhaftung, BĂŒrgernĂ€he und Basisarbeit. Besonders gefĂ€llt mir Ihre Einstellung “Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“. Damit sind Sie und die AfD auf dem richtigen Weg. Weiter so!

  • Franz, Erika 16 / 04 / 2018 Reply

    Über so viel Erfolg kommt Freude auf!

Schreibe einen Kommentar