Bericht aus Berlin KW 36

Kommentare: 2 Kommentare

Liebe Freunde,
es ist wieder Zeit f├╝r meinen Bericht aus Berlin!

Viel ist passiert in den letzten Wochen und das politische Berlin brummt wieder. Nat├╝rlich besch├Ąftigen mich und meine Kollegen auch die aktuellen Schlagzeilen rund um die ÔÇ×Junge AlternativeÔÇť und den Verfassungsschutz, deshalb zu Beginn zwei einleitende S├Ątze zu diesem Thema. Der Verfassungsschutz hat mehrfach bewiesen, dass er ÔÇ×auf dem rechten AugeÔÇť sehr freiz├╝gig mit Beobachtungen umgeht, wir erinnern uns beispielsweise an die Beobachtung der konservativen Wochenzeitung ÔÇ×Junge FreiheitÔÇť, die dann gerichtlich gestoppt wurde.

Hinzu kommt, dass unsere Umfragewerte unaufhaltsam in die H├Âhe klettern und beim politischen Gegner Panik ausbricht ÔÇô also wird nach dem Verfassungsschutz gerufen oder in einigen L├Ąndern der Verfassungsschutz eingeschaltet, der wohlgemerkt dem jeweiligen Innenminister, untersteht. Daher pl├Ądiere ich hier f├╝r Gelassenheit, nat├╝rlich m├╝ssen wir alle daf├╝r sorgen, dass die AfD nicht begr├╝ndet beobachtet wird und nat├╝rlich m├╝ssen wir jeglichen Idiotien strikt entgegentreten! Aber wir d├╝rfen auch nicht in Panik verfallen und sollten derartige Beobachtungsforderungen ganz klar und eindeutig als das bezeichnen, was sie sind: Politisches Kampfmittel gegen unsere B├╝rgerpartei!

Aber blicken wir zur├╝ck auf die vergangenen Wochen: Die sitzungsfreie Zeit wurde von mir f├╝r viele Vortr├Ąge im ganzen Land genutzt, schlie├člich finden wir in den einschl├Ągigen Medien kaum Resonanz: also nichts wie raus zum B├╝rger! In Pirmasens, Ingelheim, Worms, Mainz, Neuwied, der S├╝dpfalz und etlichen anderen Orten traf ich jeweils auf zahlreiche interessierte Menschen, die unserer AfD nahestehen und sich f├╝r unsere Themen begeistern lie├čen. Wir werden von Woche zu Woche mehr, unsere Umfragewerte explodieren und die Altparteien schwitzen und stehen kurz vorm Herzinfarkt. Am 01.09. durfte ich dann unseren Partei- und Fraktionsvorsitzenden Dr. Alexander Gauland in Rheinland-Pfalz begr├╝├čen: gemeinsam sorgten wir f├╝r einen bis auf den letzten Platz gef├╝llten Mozartsaal im Kurf├╝rstlichen Schloss in Mainz. Eine Veranstaltung an einem geschichtstr├Ąchtigen Ort, die unsere Gegner in Mainz zum Kochen brachte und unserer AfD mehrere Neumitglieder bescherte!

Einige Tage zuvor reiste eine Delegation des Tourismusausschusses nach Br├╝ssel ins Europ├Ąische Parlament und zur Europ├Ąischen Kommission um sich ├╝ber aktuelle Herausforderungen und die Vorhaben der Kommission zu informieren. Der Arbeitsbesuch zeigte wieder einmal eindeutig: von der Kommission und insbesondere von den Europaparlamentariern der Altparteien ist leider nichts zu erwarten, die SPD w├╝rde sich ├╝ber eine weitere Verlagerung von Kompetenzen nach Br├╝ssel freuen, ÔÇ×unserÔÇť Kommissar G├╝nther Oettinger berichtete, dass die Mittel, die nach Deutschland ├╝ber Strukturfonds der EU zur├╝ckflie├čen werden, wieder um etwa 20% gek├╝rzt werden und Vertreter der Kommission berichteten, dass ein Baustein der ÔÇ×L├ÂsungÔÇť der Migrationsprobleme das ÔÇ×ResettlementÔÇť darstellt.

Ich bin mir sicher: die Quittung f├╝r derartige ├ťberlegungen werden die etablierten Parteien bei der Europawahl im kommenden Jahr bekommen! Momentan bereitet unsere Bundestagsfraktion die Haushaltswoche vor, wir arbeiten mit Hochdruck an vielen verschiedenen ├änderungsantr├Ągen und werden ab Montag wieder klar aufzeigen, dass die AfD als einzige Oppositionspartei im Deutschen Bundestag weiterhin f├╝r Furore sorgt und diesen Namen auch verdient hat!

M├Âchten auch Sie einen direkten Einblick in unsere Arbeit? Gerne lade ich Sie zu einer Informationsfahrt nach Berlin ein, meine n├Ąchste Besuchergruppe weilt vom 22.10.-25.10.2018 in Berlin und es sind noch einige Pl├Ątze frei! Melden Sie sich unter sebastian.muenzenmaier.ma03@bundestag.de an und erleben Sie den Deutschen Bundestag und unsere Hauptstadt aus n├Ąchster N├Ąhe!

Ich freue mich, wenn Sie mich weiterhin unterst├╝tzen:

Teilen und verbreiten Sie diesen ÔÇ×Bericht aus BerlinÔÇť, abonnieren Sie meinen Rundbrief auf der Homepage und sorgen Sie daf├╝r, dass unsere B├╝rgerpartei weiterhin erstarkt!

Herzliche Gr├╝├če,

Ihr
Sebastian M├╝nzenmaier

Bericht aus Berlin KW 36 Zuletzt aktualisiert: 08.09.2018 von MHau

Kommentare

  • Andreas Kumpfm├╝ller 09 / 09 / 2018 Reply

    Sehr geehrter Herr M├╝nzenmaier,
    danke f├╝r ihren Bericht. Nachdem die AfD nun im Parlament als Oppositionsf├╝hrer vertreten ist und damit ├╝ber finanzielle Mittel und Verbindungen verf├╝gt, h├Ątte ich mir nach ihrer Eingew├Âhnungsphase in den Politikbetrieb in Berlin, mehr Aktivit├Ąt erwartet! Zum Beispiel rechtliches Vorgehen (Anzeige) gegen rechtswidriges Verhalten der Altparteien, auch bei geringen Erfolgsaussichten! Au├čerdem erwarte ich einen Antrag zur ├änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes! Es kann nicht sein, dass rechtsg├╝ltig abgelehnte, ausreisepflichtige Asylforderer alle Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz weiter erhalten, als w├Ąre nichts geschehen! Das widerspricht jeder Logik und dem gesunden Menschenverstand! Wenn ich ausreisepflichtig bin und kein Asylbewerber mehr, dann m├╝ssen auch die Leistungen sofort eingestellt werden! Ein fehlender Pass kann auch kein Hinderungsgrund f├╝r die Ausreise sein: Wer ohne Ausweis hier eingedrungen ist, kann auch ohne Ausweis wieder verschwinden! Bitte verwenden Sie ihre ganze Energie darauf, immer und immer wieder hier Einflu├č zu nehmen! Steter Tropfen h├Âhlt den Stein! Viel Erfolg!
    Gr├╝├če aus Landshut! Andreas Kumpfm├╝ller

  • Niels Quadflieg 10 / 09 / 2018 Reply

    Lieber Sebastian,
    liebe Kollegen in Berlin. Herzlichen Dank f├╝r die tolle aufopfernde Arbeit, die ihr alle f├╝r uns in Berlin leistet. Gerne w├Ąre ich bei einem der o.g. Termine dabei gewesen, war aber arbeitstechnisch verhindert. Ich w├╝nsche euch weiterhin viel Kraft, Freude und Weisheit f├╝r euren wichtigen Dienst f├╝r uns in Berlin.
    Eine gute Woche. Viele Gr├╝├če aus dem KV Alzey.
    Niels

Schreibe einen Kommentar