Bericht aus Berlin – KW 22

Kommentare: Ein Kommentar

Liebe Freunde,

es ist wieder einmal Zeit fĂŒr einen „Bericht aus Berlin“!

Das politische Berlin erlebt turbulente Tage und ich hoffe Ihnen im nĂ€chsten Bericht mitteilen zu dĂŒrfen, dass es einen Untersuchungsausschuss gibt, der die Verfehlungen Angela Merkels und den BAMF-Skandal aufdeckt: diese Woche wird im Bundestag darĂŒber abgestimmt!

Vergangene Woche war ich auf einer Delegationsreise des Tourismusausschusses in einer der schönsten deutschsprachigen StĂ€dte: Wien! Wir hatten ein unglaublich volles Programm und besuchten diverse Organisationen, den Nationalrat, unsere österreichischen Kollegen und die Ministerin fĂŒr Tourismus Elisabeth Köstinger und nahmen jede Menge neue EindrĂŒcke und interessante Erfahrungen mit nach Hause. Österreich ist im Bereich Tourismus sehr stark aufgestellt und wir Deutschen können hier noch einiges lerne

Als AfDler hat mir natĂŒrlich besonders gut gefallen, dass der Vorsitzende des österreichischen Ausschusses ein „Freiheitlicher“ ist und ich habe mit Obmann Gerald Hauser und einigen anderen FPÖ-Abgeordneten eine enge Zusammenarbeit in punkto Tourismuspolitik vereinbart:

Wir wollen möglichst schnell ein „EU-FrĂŒhwarnsystem“ installieren, uns so gegenseitig rechtzeitig vor kommenden problematischen EU-Vorlagen der BrĂŒsseler BĂŒrokraten warnen und gemeinsam mit starker Stimme gegen derartige Verfehlungen kĂ€mpfen. Die „blaue Allianz“ funktioniert auf nahezu allen Themenfeldern und es war mir eine Freude die vielen blauen Mandatare kennen zu lernen!

In Berlin wird diese Woche einiges geboten sein: Ich werde Sie ĂŒber alle aktuellen Ereignisse auf dem Laufenden halten und freue mich, wenn Sie mir auch auf Facebook folgen: FB-LINK

Es grĂŒĂŸt ganz herzlich aus Berlin,

Ihr
Sebastian MĂŒnzenmaier

Bericht aus Berlin – KW 22 Zuletzt aktualisiert: 06.06.2018 von MHau

Ein Kommentar

  • Eberhard KrĂ€mer 11 / 06 / 2018 Reply

    Sehr geehrter Herr MĂŒnzenmeier, Sie mĂŒssen darauf achten, nicht in das Geschehen der Welt als Tourist einzugehen.Sie haben eine konkrete Aufgabe, die Sie zu keiner Zeit vergessen dĂŒrfen. MfG KrĂ€mer

Schreibe einen Kommentar