Au├čenminister Heiko Maas: Blind vorw├Ąrts ins totale Debakel

Au├čenminister Heiko Maas: Blind vorw├Ąrts ins totale Debakel

Die Lageeinsch├Ątzungen des Ausw├Ąrtigen Amtes zu Afghanistan entlarven sich als blinde Tr├Ąumerei. Wieder endet der mit milit├Ąrischer Gewalt geprobte westliche Werteimport in einem Debakel.

Mit der Einnahme der Hauptstadt Kabul durch die Taliban reiht sich die Mission in Afghanistan nahtlos ein in die gro├če Serie des v├Âlligen Scheiterns raumfremder Interventionspolitik.

Wer ├╝bernimmt nun die Verantwortung f├╝r das v├Âllige Scheitern der Bundesau├čenpolitik?

AfD forderte bereits im M├Ąrz Evakuierung deutscher Staatsb├╝rger

Bereits im M├Ąrz diskutierte der Deutsche Bundestag ├╝ber die Lage in Afghanistan. Wieder zeigte sich der Starrsinn der Bundesregierung, an jedem noch so gescheiterten politischen Vorhaben unbedingt festzuhalten ÔÇô selbst dann, wenn es akut die Menschenleben deutscher Staatsb├╝rger und der eigenen deutschen Beamten gef├Ąhrdet!

Der damalige Antrag der AfD-Fraktion war klar und deutlich benannt:

Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt ÔÇô Abzug deutscher Soldaten aus Afghanistan zeitnah einleiten!

Man kann es beinahe als prophetisch bezeichnet werden. Denn bereits damals, also fast ein halbes Jahr vor der aktuellen Krise, forderte die AfD die Bundesregierung auf, den Abzug der deutschen Streitkr├Ąfte und der deutschen Entwicklungsorganisationen zu veranlassen sowie die┬ádeutschen Unterst├╝tzungskr├Ąfte aus Verwaltung, Justiz und Polizei zeitnah abzuziehen. Doch es kam, wie es immer kommt: Antrag abgelehnt! Die deutschen Beamten und Hilfskr├Ąfte mussten in Afghanistan bleiben.

Ausw├Ąrtiges Amt unter Heiko Maas ergibt sich in realit├Ątsfremden Durchhalteparolen

Ob in Deutschland oder Afghanistan. Die Sicherheit deutscher B├╝rger ist f├╝r diese Regierung offenbar v├Âllig unwichtig. Die Bundesregierung redete den Einsatz sch├Ân. Das Engagement von afghanischer Regierung, Zivilgesellschaft und der internationalen Gemeinschaft sei eine Erfolgsgeschichte. Welch ein Hohn, l├Âst sich diese angebliche ÔÇ×ErfolgsgeschichteÔÇť ÔÇô in deren Verlauf 59 deutsche Soldaten ihr Leben lie├čen, davon mindestens 35 unmittelbar durch Kampfhandlungen – nun binnen weniger Tage v├Âllig in Luft aus. Diese absurde Regierungspropaganda basiert jedoch auf Lageeinsch├Ątzungen des Ausw├Ąrtigen Amtes.

Amtszeit von Au├čenminister Maas: Eine Blamage auf ganzer Linie

Verantwortlicher Au├čenminister ist bereits seit 2018 der Sozialdemokrat Heiko Maas. Maas, der zu wichtigen Auslandsterminen besonders gerne in Teenager-Klamotten aufbricht, d├╝rfte wohl als einer der schlechtesten Au├čenminister der Bundesrepublik in die Geschichte eingehen. Noch Ende Juni (!) beschrieb Maas die Lage in Afghanistan in den buntesten Farben:

Heiko Maas Tweet - Afghanische Zivilgesellschaft

Was diese ÔÇ×selbstbewusste afghanische ZivilgesellschaftÔÇť wert ist, kann die Welt├Âffentlichkeit nun bestaunen: bestens gelaunte Taliban fahren ausger├╝stet mit westlichen High-Tech-Waffen vergn├╝gt auf dem Auto-Scooter. 20 Jahre Afghanistan: Ein Milliardengrab f├╝r deutsches Steuergeld!

Doch auch im Bundestag bot Heiko Maas eine Parodie eines Au├čenministers. Auf Fragen besorgter Abgeordneter zur Sicherheitslage auch der dort eingesetzten deutschen Staatsb├╝rger antwortete Maas:

ÔÇ×All diese Fragen haben ja zur Grundlage, dass in wenigen Wochen die Taliban das Zepter in Afghanistan in der Hand haben werden. Das ist nicht die Grundlage meiner Annahmen.ÔÇť

Reiner Slapstick, w├Ąre es nicht eigentlich so eine ernste Angelegenheit.

Verantwortung ├╝bernehmen hie├če R├╝cktritt

Auch die Geheimdienste sind offenbar v├Âllig blind. Nun steht jedoch die Frage im Raum, wer die politische Verantwortung f├╝r dieses historische Debakel ├╝bernimmt. Und insbesondere f├╝r die katastrophale Fehleinsch├Ątzung der Lage in Afghanistan.

Wenn ein Minister in diesem Fall nicht zur├╝cktreten muss, dann stellt sich die Frage, ob man als Mitglied dieser Bundesregierung ├╝berhaupt noch f├╝r irgendwas zur├╝cktreten muss.

TM

Au├čenminister Heiko Maas: Blind vorw├Ąrts ins totale Debakel Zuletzt aktualisiert: 17.08.2021 von Team M├╝nzenmaier

One Reply to “Au├čenminister Heiko Maas: Blind vorw├Ąrts ins totale Debakel”

  • Herbert Brichta

    By Herbert Brichta

    Bezeichnenderweise verschweigen die Medien den weitsichtigen AfD-Antrag vom M├Ąrz sondern pr├Ąsentieren nur die Gr├╝nenforderung nach R├╝ckf├╝hrung der Unterst├╝tzungskr├Ąfte vom Sommer. Dieses Debakel der Au├čenpolitik von Merkel/Maas mit den noch zu erwartenden Fl├╝chtingswellen nach Europa geh├Ârt in den Wahlkampf!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert