Aus Griechenland: Weitere Migranten landen in der Bundesrepublik

Kommentare: 2 Kommentare

W├Ąhrend unser n├Ârdliches Nachbarland D├Ąnemark in den kommenden Jahren den Zuzug neuer Migranten erheblich reduzieren m├Âchte und gleichzeitig Gesetze gegen die Entstehung religi├Âser und kultureller Parallelgesellschaften erl├Ąsst, bem├╝ht sich die deutsche Bundesregierung weiter flei├čig um die Aufnahme von Menschen aus aller Welt.

In einer Pressemitteilung gab das Bundesinnenministerium am Mittwoch bekannt, dass ein Flugzeug mit Migranten aus Griechenland in der Bundesrepublik angekommen sei. Insgesamt hat Deutschland damit seit April 2020 insgesamt 2380 Personen allein aus dem s├╝dosteurop├Ąischen Land aufgenommen, w├Ąhrend im vergangenen Jahr nur vier Asylbewerber den entgegengesetzten Weg gehen mussten.

Von Lesbos nach Hannover

Nach Angaben des Ministeriums sollen insgesamt 147 Personen im nieders├Ąchsischen Hannover gelandet sein, darunter 74 Erwachsene. Bei allen Personen wurde bereits von den zust├Ąndigen griechischen Beh├Ârden eine Schutzberechtigung festgestellt, schreibt die Beh├Ârde. Verteilt werden die Migranten auf insgesamt sieben Bundesl├Ąnder: Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

In den kommenden Monaten werden noch weitere Fl├╝ge Migranten aus griechischen Lagern nach Deutschland bringen. Die Bundesregierung hatte sich bereit erkl├Ąrt, nach den Br├Ąnden auf der griechischen Halbinsel insgesamt 1553 Personen aufzunehmen. Die Verteilung innerhalb Deutschlands erfolgt auf Grundlage eines gemeinsamen Bund-L├Ąnder-Konzepts, dass nach Aussage des Innenministeriums mit allen Bundesl├Ąndern abgestimmt wurde.

Parteienblock f├╝r weitere Aufnahme ÔÇô AfD dagegen

Im Gegensatz zu allen anderen Parteien im Bundestag hatte die Alternative f├╝r Deutschland die Aufnahme weiterer Migranten aus Griechenland klar abgelehnt. Schon nach den Br├Ąnden auf der griechischen Halbinsel Lesbos im September 2020 schloss die gr├Â├čte Oppositionspartei ihre Zustimmung f├╝r ein erweitertes Migrationsprogramm aus. Im Gegensatz dazu formulierten 243 Bundestagsabgeordnete der weiteren Parteien ├╝berfraktionell einen sogenannten Weihnachtsappell an die Bundesregierung, der f├╝r die erweiterte Aufnahme von Menschen aus Griechenland warb. Die Parlamentarier begr├╝ndeten ihre Forderung unter anderem mit der ÔÇ×Einhaltung menschen- und europarechtlicher Standards.ÔÇť

TM

Aus Griechenland: Weitere Migranten landen in der Bundesrepublik Zuletzt aktualisiert: 18.03.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Kommentare

  • Lucifer Bromwasser 19 / 03 / 2021

    Der W├Ąhler m├Âchte dies.
    Die am vergangenen Sonntag befragten Passagiere der RMS Titanic haben mit gro├čer Mehrheit f├╝r die Beibehaltung des Kurses gestimmt. Bei vielen von ihnen f├╝hrt die Aussicht auf ein erfrischendes Bad zu euphorischen Gef├╝hlszust├Ąnden.
    W├Ąhrend der Schiffspfarrer, der das riesige Schiff dem Untergang weihen muss, bis zum Hals in Arbeit steckt, kann seine Gattin ihre Vorfreude nicht verbergen: “Unser Schiff wird sich ├Ąndern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!”

  • Lars 19 / 03 / 2021

    Was soll man dazu noch sagen oder schreiben? … der deutsche Michel will es ja so, denn sonst w├╝rde er ja endlich ernsthaft etwas dagegen unternehmen.

Schreibe einen Kommentar