Aufbruch f├╝r Deutschland ÔÇô Raus aus der Wirtschafts- und Lockdown-Krise

Kommentare: Keine Kommentare

10 Wochen harter Lockdown sind genug!

Die Wirtschaft ist ruiniert, die Menschen psychisch am Ende. Unternehmen, die jahrelang mit harter Arbeit, Entbehrungen und eigenem Kapital aufgebaut wurden, sind kaputtgemacht worden. Die Kinder, die ihre Freunde und die Schule nicht mehr besuchen d├╝rften, werden m├Âglicherweise schwere Br├╝che in ihrer Bildungsbiographie und sozialen Entwicklung davontragen. Hunderttausende Menschen haben ihre Arbeit verloren, Millionen sind in Kurzarbeit. Die psychischen Beratungsstellen arbeiten heute schon am Limit.

Beinahe allen Corona-Ma├čnahmen, die von der Bundesregierung verabschiedet wurden, fehlt die wissenschaftliche Evidenz und stehen rechtlich auf wackligen F├╝├čen. Vom unw├╝rdig schnell durchgepeitschten Infektionsschutzgesetz bis zur 15-Kilometer-Leine f├╝r die B├╝rger: Die politischen Verantwortungstr├Ąger haben in blindem Infektionszahlenwahn und Lockdown-Fetischismus Entscheidungen getroffen, die unserem Land schwer geschadet haben.

Anerkannte Wissenschaftler zeigen andere Wege als harte Lockdowns auf, die B├╝rger des Landes lechzen nach mehr Freiheit. In einer repr├Ąsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov verlangen 43 Prozent der Befragten Lockerungen der bisher geltenden Ma├čnahmen, 17 Prozent wollen eine R├╝ckkehr zur kompletten Normalit├Ąt.

Es ist Zeit, Deutschland aus der Wirtschafts- und Lockdown-Krise zu f├╝hren!

Dazu braucht es gezielte und entschlossene Ma├čnahmen. Der von der FDP erstellte und der Presse hochgelobte Stufenplan entpuppt sich bei n├Ąherer Betrachtung als eine Ente. Einer viel zu hohen Konzentration auf den Inzidenzwert fehlt ein komplettes Ausstiegsszenario aus den geltenden Ma├čnahmen. Bei einer Inzidenz von 50 d├╝rfen Gastronomiebetriebe ├Âffnen, bei 51 wieder zumachen? Diese ├ľffnungsszenarien gleichen eher einer Lotterie und keiner klaren Strategie. In der Praxis ist dieser Stufenplan v├Âllig unbrauchbar und nicht umzusetzen. Der M├Âchtegern-Liberalismus der FDP ist keineswegs eine L├Âsung, sondern vielmehr ein Teil des Problems.

Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag stellt sich dem Restriktionswahn der Bundesregierung und des Merkel-Ministerpr├Ąsidentenstammtischs entschlossen entgegen und bringt in dieser Woche den Antrag ÔÇ×Aufbruch f├╝r Deutschland ÔÇô Raus aus der Wirtschafts- und Lockdown-KriseÔÇť ins Parlament ein. Mit ihren Ideen und Vorschl├Ągen m├Âchten sie dazu beitragen, das Land wirtschaftlich und sozial wieder auf die F├╝├če zu stellen und den Menschen, die unter den unverh├Ąltnism├Ą├čigen Ma├čnahmen der Regierung leiden, endlich eine Zukunftsperspektive zu geben.

Es ist Zeit f├╝r Vernunft und Verh├Ąltnism├Ą├čigkeit. Es ist Zeit f├╝r Lockerungen und gezielte Ma├čnahmen. Es ist Zeit, unseren B├╝rgern wieder ein lebenswertes Leben zu erm├Âglichen.

Es ist Zeit f├╝r die AfD!

Unsere Ma├čnahmen im ├ťberblick

Mehrwertsteuer nachhaltig senken!

Leistung soll sich endlich wieder lohnen!

Eine nachhaltige Senkung der Mehrwertsteuer steigert die Ersparnisse unserer B├╝rger und gleichzeitig deren Kaufkraft, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Es ist ungerecht, dass die in Deutschland lebenden Menschen von einer hohen Steuerbelastung finanziell erdr├╝ckt werden, w├Ąhrend andere B├╝rger aus EU-Staaten weit weniger Geld an den Fiskus abgeben m├╝ssen. Die Folge davon ist ein in Deutschland geringes Medianverm├Âgen von gerade einmal einem Drittel im Vergleich mit den Franzosen oder Italienern. Auch beim Pro-Kopf-Nettoverm├Âgen sieht es ├Ąhnlich aus.

Schluss mit der Ungleichbehandlung!

Runter mit der Mehrwertsteuer, mehr Geld f├╝r unsere Leute!

Aufbruch f├╝r Deutschland - Mehrwertsteuer senken

Neue CO2-Steuer abschaffen!

Die neue CO2-Steuer ist ein ideologiegetriebenes Projekt, das sich in einer der gr├Â├čten Krisenzeiten der Republik im Geldbeutel der B├╝rger bemerkbar macht. Neue Steuern sind in der derzeitigen Lage fatal und kontraproduktiv. Die CO2-Steuer soll abgeschafft werden, alle Ma├čnahmen zur medial aufgebauschten und teuren ÔÇ×KlimarettungÔÇť sind auszusetzen!

Gr├╝ne Ideologiepolitik beenden!

Aufbruch f├╝r Deutschland - CO2-Steuer abschaffen

Einwanderung nur im Sinne unseres Landes!

Schluss mit der Willkommenskultur in Krisenzeiten!

Schon jetzt betragen die mit den Migranten verbundenen Kosten j├Ąhrlich circa 50 Milliarden Euro, der Bund tr├Ągt 16 Milliarden Euro davon. Dazu kommen die Ausgaben der Bundesl├Ąnder, der Kommunen und karitativer Einrichtungen. Unverz├╝glich ist die Migration Nicht-Bleiberechtigter zu unterbinden, Ausweisungen zu beschleunigen und endlich eine Einwanderungspolitik im Interesse Deutschlands durchzusetzen.

Geld f├╝r Nicht-Bleibeberechtigte sparen, B├╝rger finanziell entlasten!

Aufbruch f├╝r Deutschland - Einwanderung nur im Sinne unseres Landes

Beitr├Ąge an Br├╝ssel deckeln!

Deutschland ist der Zahlmeister der EU!

In Zukunft soll die Bundesrepublik noch mehr in das B├╝rokratiemonster einzahlen, obwohl andere EU-L├Ąnder ein h├Âheres Medianverm├Âgen haben. Bis 2027 k├Ânnen es 43 Milliarden Euro pro Jahr sein! Die Beitr├Ąge an die EU sind auf das Niveau von 2019 zu k├╝rzen, ebenso darf Deutschland nicht in Haftung zur ÔÇ×Next Generation EUÔÇť genommen werden.

Schluss mit der Verschwendung deutscher Steuergelder in Br├╝ssel!

Aufbruch f├╝r Deutschland - Beitr├Ąge an Br├╝ssel deckeln

Zugesagte Corona-Hilfen endlich leisten!

Das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundesfinanzministerium haben w├Ąhrend der Corona-Krise komplett versagt!

Die gro├č angek├╝ndigten und versprochenen Corona-Hilfen sind teilweise immer noch nicht angekommen, obwohl die Unternehmen aufgrund des unverh├Ąltnism├Ą├čigen Lockdowns wirtschaftlich am Ende sind. Die Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind mit ihrer Kraft am Ende.

Unb├╝rokratische Hilfen und ├ľffnungsperspektiven jetzt!

Aufbruch f├╝r Deutschland - Zugesagte Corona-Hilfen

Erg├Ąnzend aus dem Corona-Positionspapier vom 18. Januar 2021:

Eine Corona-Impfpflicht und eine damit einhergehende Zwei-Klassen-Gesellschaft zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften ist nicht hinnehmbar. Jeder B├╝rger, der sich impfen lassen m├Âchte, muss sich impfen lassen k├Ânnen. Die Bundesregierung ist daf├╝r verantwortlich, jedem B├╝rger daf├╝r ein Angebot zu machen. Jedoch darf eine Entscheidung gegen eine Impfung nicht mit Nachteilen im ├Âffentlichen Leben einhergehen.

Grundrechte gelten f├╝r alle B├╝rger in Deutschland!

Aufbruch f├╝r Deutschland - Freiheit statt Zwang

TM


Mehr Informationen zum “Aufbruch f├╝r Deutschland” >>

Aufbruch f├╝r Deutschland ÔÇô Raus aus der Wirtschafts- und Lockdown-Krise Zuletzt aktualisiert: 02.03.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments