AfD PM: Alice Weidel – ÔÇ×No WayÔÇť ÔÇô Zur├╝ckweisung von Mittelmeer-Migranten nach australischem Prinzip

Kommentare: Keine Kommentare

 

Pressemitteilung der AfD-Bundestagsfraktion, zuerst erschienen auf https://www.afdbundestag.de/weidel-aufnahme-von-mittelmeer-migranten-ist-nach-australischem-no-way-prinzip-zu-verweigern/


Berlin, 14. September 2019. Steigende Kriminalit├Ąt und ausufernde Kosten durch Migration machen Deutschland bereits jetzt schwer zu schaffen. Dennoch will die Bundesregierung jeden 4. von NGO-Schleppern im Mittelmeer aufgegriffenen Fl├╝chtling einreisen lassen. Das w├╝rde Deutschland nicht ├╝berfordern, behauptet Innenminister Horst Seehofer (CSU) nach wie vor.

Alice Weidel, Bundesvorstandsmitglied und Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag, sieht das anders:

ÔÇ×Diese Nachricht wird sich unter Schleppern wie Migranten wie ein Lauffeuer verbreiten, der Run auf Deutschland wird sich noch verst├Ąrken. Angesichts steigender Kriminalit├Ąt und unendlicher Kosten zu behaupten, Deutschland w├╝rde durch die Aufnahme weiterer Asylbewerber nicht ├╝berfordert, schl├Ągt dem Fass den Boden aus.

Die ├ťberforderung unseres Landes ist bereits jetzt deutlich sichtbar. Erst Anfang dieser Woche machte der Fall eines aus Niger stammenden Asylbewerbers Schlagzeilen, der ein kleines M├Ądchen (9) grausam vergewaltigte. Wie viele solcher F├Ąlle will die Bundesregierung noch produzieren?

Deutschland hat sich der Aufnahme der Migranten, die ├╝ber das Mittelmeer nach Europa str├Âmen, ├Ąhnlich dem australischen ÔÇÜNo WayÔÇÖ-Prinzip zu verweigern. Stattdessen m├╝ssen diese zur├╝ck ans afrikanische Festland verbracht werden.ÔÇť

AfD PM: Alice Weidel – ÔÇ×No WayÔÇť ÔÇô Zur├╝ckweisung von Mittelmeer-Migranten nach australischem Prinzip Zuletzt aktualisiert: 16.09.2019 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar