AfD deckt auf: B├╝rgerpartei im Fadenkreuz von politischer Gewalt

Kommentare: Ein Kommentar

Die Gewalt gegen Politiker in Deutschland wird immer schlimmer.

Trotz des Corona-Virus und den damit einhergehenden Restriktionen des ├Âffentlichen Lebens haben die Straftaten gegen Mitglieder von Parteien im Jahr 2020 zugenommen. Eine Partei geriet dabei besonders h├Ąufig ins Visier von Gewalt- und Straft├Ątern: die AfD. Eine kleine Anfrage des baden-w├╝rttembergischen Innenpolitikers Martin Hess ergab, dass die Repr├Ąsentanten der B├╝rgerpartei weit ├╝berdurchschnittlich oft von Angriffen und Beleidigungen betroffen sind und um ihre k├Ârperliche sowie seelische Versehrtheit bangen m├╝ssen.

Die erhobenen Zahlen beweisen erneut, dass das von den Altparteien und Medien verbreitete Stigma der AfD als gewaltbef├╝rwortende Partei nicht zutrifft. Stattdessen hat die seit Jahren betriebene Hetze ein Klima der Aggressivit├Ąt gegen die konservativen Kr├Ąfte geschaffen, dass die Mitglieder der Partei immer h├Ąufiger zu sp├╝ren bekommen. Diffamierungen der gr├Â├čten Oppositionspartei im Bundestag und Begriffe wie ÔÇ×Geistige BrandstifterÔÇť. ÔÇ×Braune TunkeÔÇť oder ÔÇ×Superspreader von Hass und GewaltÔÇť sorgen mittlerweile daf├╝r, dass jegliche Scham- und Gewaltgrenzen gefallen sind.

Trotz-Corona: Aggressionswelle gegen die AfD

Aus der AfD-Anfrage geht hervor, dass im Jahr 2020 insgesamt 1534 Straftaten gemeldet wurden, die sich gegen Mitglieder politischer Parteien richteten. Das waren neun Prozent mehr als im Vorjahr, als 1405 Delikte in diesem Bereich registriert wurden. In die erhobene Statistik aufgenommen wurden andere anderem K├Ârperverletzungen, Beleidigungen oder die Androhung von Straftaten. Der Anstieg ist umso erstaunlicher, da 2020 weit weniger ├Âffentliche Veranstaltungen oder Wahlk├Ąmpfe stattfanden als im Jahr zuvor.

Mit klarem Abstand am h├Ąufigsten attackiert wurde die Alternative f├╝r Deutschland. Laut den erhobenen Zahlen sind 694 Mal Vertreter der Partei ins Fadenkreuz vorwiegend linker Gewaltt├Ąter geraten. Auf Platz zwei folgen die Gr├╝nen mit 206 Angriffen, 189 Mal erlitten CDU-Mitglieder Schaden. ├ähnlich oft traf es SPD-Mitglieder mit 169 F├Ąllen, die Linke traf es 138 Mal. Die CSU und FDP waren mit 42 und 35 Angriffen eher weniger h├Ąufig betroffen. Gegen die AfD werden also fast so viele Angriffe ver├╝bt wie gegen die Summe aller anderen im Bundestag vertretenen Parteien.

Martin Hess kommentierte in Medienberichten, dass der ÔÇ×staatsfeindlichen EskalationÔÇť ein Riegel vorgeschoben werden m├╝sse.

Die Altparteienhetze zeigt Wirkung!

Die wiederholten Diffamierungen des Altparteienblocks gegen die AfD zeigen erschreckende Wirkung. Die erhobenen Zahlen aus der Polizeistatistik belegen, dass bei fast jeder zweiten politischen Straftat gegen Parteien im Bundestag AfD-Mitglieder gesch├Ądigt werden. Die Partei befindet sich im Fadenkreuz einer linken Gewaltspirale, die schnellstm├Âglich unterbunden werden muss. Die Hetze gegen die Partei muss aufh├Âren. Die Folgen sind schon jetzt verheerend.

TM

AfD deckt auf: B├╝rgerpartei im Fadenkreuz von politischer Gewalt Zuletzt aktualisiert: 25.02.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt Teilen:

Ein Kommentar

  • DerIngenieur 08 / 02 / 2021

    Es wird noch schlimmer werden, deshalb muss strikt und mit aller H├Ąrte des Gesetzes dagegen vorgegangen werden. Dar├╝ber hinaus sind ├ťbergriffe jeglicher Art partei├╝bergreifend scharf zu verurteilen.

Schreibe einen Kommentar